this = http://wda.tradivarium.at/nettique.htm


  2009-05-24

... in Arbeit ...     [ Verbesserungsvorschläge, Ergänzungen, u.ä. willkommen !]



NETTIQUETTE -- Kunstwort  aus NETT und ETIQUETTE/NETIQUETTE/NETIKETTE


mach dem Motte: " Seid NETT zueinander !  denn wer sonst soll es denn sein ? "


lt. wikipedia.de:
  Die Netiquette oder Netikette (Kunstwort aus engl. net - Netz und etiquette - Etikette)...
lt. wikipedia.org:
  Netiquette (neologism, a morphological blend formed from "Internet etiquette")


ICH EMPFEHLE  ==> 
http://www.chemie.fu-berlin.de/outerspace/netnews/netiquette.html 
( eine Kopie davon steht hier 'nebenan': http://beam.to/wda/netiqu1.htm )


+ noch einige Tips:
-- immer wieder mal Kopie (BCC) an sich selbst schicken, und anschaun, wie's ankommt.
-- Links vor dem Versand testen
-- darauf achten (oder, noch besser: ausprobieren!), dass Absender(From)-
	und Reply-To-Adressen gültig sind



Die NETIQUETTE wurde zwar speziell für das Posten ins usenet und andere Email-verteiler
entwickelt [und es ist ihre Beachtung offensichtlich umso wichtiger, je zahlreicher die
Empfänger sind] aber ich fände es schön + empfehlenswert, wenn wir alle die NETTIKETTE
auch schon beim persönlichen Email-Verkehr nicht nur BEACHTEN sondern auch (vermehrt)
PFLEGEN und KULTIVIEREN würden.

  schon klar: die widerspricht diametral dem UNgeist der Zeit (200x), und 
  Höflichkeit+Takt [allgemein ebenso wie speziell im Email-Verkehr] sind
  gefährdete Tugenden, und stehen vielleicht kurz vor der Ausrottung.
  => aber  trotzdem  und  gerade deshalb  ...    





Denn wirklich NETT zu sein, ist eine Kunst, die geübt sein will ...

vergleiche: Die Kunst des Liebens - E. Fromm (1956)



--

Erich Fromm - "Psychologie fuer Nichtpsychologen" (2CD)
   (Vortrag vom 1.11.1973 in der Original-Aufzeichnung)
"""
.. die meisten Menschen sind ja nicht darauf bedacht sich zu ändern,
sondern nur zu beweisen, dass sie sich nicht zu ändern brauchen
und dass der andere immer schuld ist.

Im Grunde genommen kann man wohl ohne Übertreibung sagen,
dass ein großer Teil unserer Energie darauf verwandt wird, zu verdrängen
und dann Widerstand zu leisten, wenn das Verdrängte berührt wird;
das ist natürlich eine ungeheure Verschwendung von Energie. ...
...
===


by:   wda@utanet.at